Sie befinden sich hier: boersenpoint.de > Vergleiche > Binäre Optionen >  Strategien für binäre Optionen

Strategien für binäre Optionen

In diesem Artikel möchte ich Ihnen einige Strategien für binäre Optionen vorstellen. Jeder Händler sollte ein gewisses Rapportier an Tradingstrategien für binäre Option beherrschen und anwenden können. Lassen Sie mich gleich mit einer der erfolgreichsten Strategien überhaupt beginnen: Der Trendfollowing-Strategie.

Strategie 1: Trendfolowing mit binären Optionen

Ein Vorteil von binären Optionen ist, dass sie sehr leicht zu begreifen sind und man als Trader auf sehr kurzen Zeitebenen arbeitet. Sobald man einen Aufwärts- oder Abwärtstrend erkennt, kann man sich folgende Grundüberlegung zu eigen machen: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Trend fortgesetzt wird, ist empirisch größer als das er gebrochen wird und eine Gegenbewegung einsetzt. Konkret bedeutet das, wenn Sie einen Trend im Basistitel erkennen, Sie sich einfach entsprechend positionieren. Im Aufwärtstrend eröffnen Sie eine Call- und im Abwärtstrend eine Put-Option. Die Börsenweisheit: „The Trend is your Friend!“ kommt nicht von ungefähr. 

Nun werden einige denken: Naja der Ansatz ist so alt wie das Trading selbst und warum soll er deshalb ausgerechnet bei binären Optionen funktionieren? Die Antwort liegt in der Funktionsweise einer Option selbst begründet, denn Kurse bewegen sich in Kursbewegungen und nicht linear von einem Punkt zum nächsten. Da es bei Optionen keinen Stopp-Kurs gibt, kann man auf Grund von volatilen Märkten und Kursrücksetzern auch nicht ausgestoppt werden. Jeder der einmal sich am Forexmarkt engagiert hat, wird mir bestätigen können, wie oft es vorkommt, dass man eigentlich die Lage richtig eingeschätzt hat, aber der Kurs kurz den Stopp-Loss berührt hat und man aus den Markt rausgeflogen ist. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch richtig ans Selbstwertgefühl gehen. Dieses Problem haben Sie bei binären Optionen nicht und aus diesem Grund eignet sich der Ansatz dafür so hervorragend.

Die meisten Trendfollower haben eine Trefferwahrscheinlichkeit von 25 Prozent. Es ist also sehr wichtig, dass Sie viele kleine Trades aufgeben und durch die Masse der Trades erfolgreich werden. Setzen Sie niemals alles auf eine Karte, denn das freut nur den Broker. Bitte beachten Sie auch unsere Tipps und Tricks zum Thema binäre Optionen.

Strategie 2: Antizyklisch handeln mit binären Optionen

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Die Notenbanken auf der Welt entscheiden sich entschieden dafür die Kapitalmärkte zu stützen und fangen an Geld zu drucken. Die Anleger werden euphorisch und der Euro wertet gegenüber dem US-Dollar auf. In diesem Moment können Sie sich antizyklisch positionieren und darauf spekulieren, dass die Kursbewegung eine Übertreibung war.

Denken Sie aber daran, dass man auch nicht einfach ins „fallende Messer“ greift. Aus diesem Grund muss die Übertreibung schon deutlich erkennbar und nachvollziehbar sein. Die Positionsgröße sollte nicht zu groß gewählt werden.

Strategien gibt es viele

Abschließend kann gesagt werden, dass man als Trader jede Daytrading-Strategie anwenden kann. Die von mir herausgestellten Herangehensweisen sind einfach und orientieren sich an der sogenannten KISS-Regel: „Keep it simple and stupid.“ Denken Sie sich die Strategien nicht kaputt, manchmal sind die einfachsten Dinge die besten. Die Begrifflichkeiten zum Handel mit binären Optionen werden auch bei uns erläutert.

Eröffnen Sie einfach ein Konto bei Anyoptions und beginnen Sie damit sich mit allem vertraut zu machen.

Autor: Martin Brosy

L&S-DAX

DAX 12.251,00 0,00%
Eröffnungskurs: 09:00 Uhr
Schlusskurs: 20:00 Uhr
Aktualisierungsintervall: Alle 15 Minuten.